Die Geschichte unserer Apotheke

Unsere Apotheke besteht bereits seit über 40 Jahren

Am 4. Mai 1964 wurde die Agricola-Apotheke als damals größte Apotheke der Stadt Karl-Marx-Stadt eröffnet. Sie entstand im Erdgeschoß der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls neu eröffneten Poliklinik mit zahlreichen Arztpraxen. Herr Apotheker Wolfgang Röder wurde vom Rat der Stadt als staatlicher Leiter der Apotheke eingesetzt. Die Kombination Arzt–Apotheker war zu dieser Zeit einzigartig in der Stadt. Auf eine gute Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen wurde sowohl zur damaligen Zeit als auch bis heute großen Wert gelegt. Ca. 100 Mitarbeiter wurden in den 40 Jahren in der Apotheke aus- und weitergebildet.


Mit der Wende, konkret am 1.Oktober 1990 wurde die Agricola-Apotheke, übrigens als eine der ersten Apotheke der Stadt, durch Herrn Apotheker Röder privatisiert. Durch die vielen neuen Arzneimittel sowie weiteren Neuerungen wurde die Apotheke im Jahre 1992 vollständig umgebaut. Am 1. Februar 1998 übernahm die Tochter von Herrn Röder, Frau Birgit Leonhardt die Apotheke. Mit viel Engagement, guten Ideen und Freude am Beruf versucht sie die guten und langjährigen Traditionen zu erhalten und auszubauen. Wir sind stolz, einen großen Patienten- und Kundenstamm unser eigen zu nennen. Unsere Apotheke legt schon immer großen Wert darauf, nicht nur Arzneimittelausgabestelle zu sein, sondern die Patienten in allen Gesundheitsfragen gut und umfassend zu beraten. Zahlreiche Dienstleistungen gehören zu unserem Leistungsangebot. Als besonderen Service bieten wir eine Kundenkarte an. Durch diese ist es u.a. möglich, sämtliche Zuzahlungen und Mehrkosten zu speichern und bei Bedarf zur Vorlage bei der Krankenkasse oder beim Finanzamt auszudrucken.


TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Ratgeber

Wetter


Wetterdaten werden geladen...